Kommt zur Vortragsreihe „Demokratiebildung in den Medien“!

Es hat inzwischen Tradition: Die Falken organisieren auch 2022 wieder eine Vortragsreihe – und dieses Jahr unterstützen wir sie dabei! In dieser DIY-Reihe wollen wir uns mit Demokratiebildung in den Medien auseinandersetzen.
Los geht es am 15. November mit „Solidarität bei den Vorstadtkrokodilen“:
Der Film „Die Vorstadtkrokodile“ (2009) ist ein Vorbild für gelebte Solidarität unter Jugendlichen. Die Bande funktioniert nach demokratischen Prinzipien und ist divers aufgestellt. Alle nehmen aufeinander Rücksicht und halten zusammen, egal wie sie von der Gesellschaft behindert werden, welche finanziellen und sozialen Hintergründe oder welches Geschlecht sie haben. Wir alle können viel von den Vorstandkrokodilen lernen!
Weiter geht es am 29.11. mit „Vielfalt in Kinderbüchern“:
Was ist Diversität und wieso ist es wichtig, dass Kinderbücher vielfältige Lebensrealitäten abbilden? Wie kann ich passende Bücher für Kinder finden? Diese Fragen werden im Vortrag behandelt sowie ausgewählte Bücher vorgestellt.
Den letzten Vortrag halten wir am 13.12. zu „Kapitalismus und Kapitalismuskritik in Weihnachtsfilmen“:
Der Vortrag soll alte und neue Weihnachtsfilme auf die Themen Kapitalismus und Kapitalismuskritik untersuchen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen auch mit externen Elementen wie Erscheinungsjahr und aktuellem gesellschaftlichen Diskurs sowie Produktionsfirma/-land in Verbindung gesetzt werden.
Alle Vorträge finden um 18:30 Uhr im Balthasar (Balthasargäßchen 1) statt. Bitte macht einen Corona-Selbsttest bevor ihr vorbeikommt. Wir haben Bock und freuen uns, wenn ihr vorbeischaut.
Gefördert von der „Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Bamberg“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des BMFSFJ.

Unsere Redebeiträge zum Warnstreik

Banner Wir halten den Laden am Laufen von ver.di(Bildquelle: ver.di)

Am 25. November haben neben ver.di und weiteren DGB-Gewerkschaften  auch unsere Hochschulgruppe zur Beteiligung an den Warnstreiks aufgerufen. Am Ende waren laut ver.di Oberfranken-West auf Facebook „120 Beschäftigte aus dem Studentenwerk, aus der Uni, vom LIfBi, vom Landesamt für Denkmalschutz, vom Staatl. Bauamt, vom Bayernhafen und der JVA sowie Studierende beim Streik dabei um ein deutliches Zeichen gegen die Totalblockade der Arbeitgeber zu setzen!“

Aufnahme der Warnstreik-Kundgebung mit den Teilnehmer*innen(Bildquelle: ver.di Oberfranken-West auf Facebook)

„Unsere Redebeiträge zum Warnstreik“ weiterlesen

Warnstreikaufruf für Bamberg: Am Donnerstag auf die Straße!

Folgenden Streikaufruf der GEW teilen wir und werden dort auch sein. Denn für uns als Hochschulgruppe ist nicht nur Solidarität mit den streikenden Lehrkräften und Uniangestellten großartig, sondern natürlich ganz besonders der TVSTUD! Der Arbeitgeber sagt, es gäbe hier kein Interesse. Kommt mit uns auf die Straße und zeigt ihm, dass das glatt gelogen ist! Gegen Kettenbefristung, für faire Löhne und für Anerkennung!

„Warnstreikaufruf für Bamberg: Am Donnerstag auf die Straße!“ weiterlesen

Bildung zukunftssicher machen!

Bildung zukunftssicher machen bedeutet auch: Gute Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte

Die GEW Bamberg informiert: Es fehlen an Grundschulen, Mittelschulen und Förderschulen viele Lehrkräfte. Das hat Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen, den Unterricht und die Bildungsqualität für alle Kinder.

Wir sind der Meinung: Jedes Kind hat beste Lernbedingungen verdient. Die Arbeitsbedingungen an Schulen müssen sich deshalb dringend ändern! Gerade läuft die Tarifrunde des öffentlichen Dienstes für die Länder, deshalb lohnt es sich erst recht, darüber zu informieren.

Wir laden Lehrkräfte, Eltern, Schüler*innen und Studierende ein, an der Hauptwachstr./Ecke Kleberstr. vorbeizukommen, um mit uns über die Bedingungen in den Schulen zu sprechen – denn ihr seid es wert!
Kommt zum Stand zwischen 10 und 15 Uhr.

Heute am Maxplatz: Der Tragödie zweiter Teil

Veranstaltungsbild zum zweiten Teil(Bildquelle: FB-Veranstaltung zu NotmyHschG-Bamberg)

Nachdem bereits im Herbst 2020 ein Eckpunktepapier öffentlich wurde, das beschreibt, wie ein neues Hochschulgesetz in Bayern aussehen soll, wurde im Mai 2021 der Gesetzesentwurf zum sogenannten Hochschulinnovationsgesetz (HIG) vorgestellt. Dieser ist mindestens so problematisch, wie die Eckpunkte es bereits vermuten ließen. Das geplante Gesetz stellt eine große Bedrohung für die Hochschullandschaft in Bayern dar. Im Zentrum stehen wirtschaftliche Aktivitäten der Hochschulen und Hochschulmitglieder, der Weg wird freigemacht für den Ausverkauf der Wissenschaft an die Wirtschaft. „Heute am Maxplatz: Der Tragödie zweiter Teil“ weiterlesen

Straßentheater zu #NotMyHochschulgesetz

Youtube Wartebild

Ende Februar wurde vom #NotMyHochschulgesetz-Arbeitskreis, in dem auch Mitglieder unserer Hochschulgruppe aktiv sind, ein Straßentheater aufgeführt. Dieses wurde sogar live gestreamt und ist auch auf dem youtube-Kanal des Arbeitskreises oder als Ganzes dort zu finden und zu sehen. „Straßentheater zu #NotMyHochschulgesetz“ weiterlesen

DGB Bayern: „Hochschulen sind keine Unternehmen!“

Wir dokumentieren an dieser Stelle das Positionspapier des DGB Bayern zu den Eckpunkten der bayerischen Staatsregierung für eine Novellierung des Hochschulrechts vom 19 Januar 2021.

Die bayerische Staatsregierung beabsichtigt eine tiefgreifende Hochschulreform. Das Bayerische Hochschulgesetz und das Bayerische Hochschulpersonalgesetz sollen durch ein „Hochschulinnovations- gesetz“ ersetzt werden. Bislang liegt hierzu nur ein Eckpunktepapier vor (siehe hier), das der Ministerrat am 20.10.2020 beschlossen hat.

Das neoliberale Konzept der „unternehmerischen Hochschule“ bildet den Kern dieses Eckpunktepapiers. Die Hochschulen sollen noch stärker als bisher ökonomisiert und auf Wettbewerb und Konkurrenz, z.B. um Drittmittel aus der Wirtschaft ausgerichtet werden. Wissenschaft und Forschung sollen primär an ihrer ökonomischen Verwertbarkeit gemessen werden. Bestehende Möglichkeiten der demokratischen Mitbestimmung und Kontrolle sollen zugunsten der Hochschulleitungen und unter Einbindung von sog. „externem Sachverstand“ weiter ausgehöhlt werden. Das gefährdet die akademische Selbstverwaltung der Hochschulen und damit die Wissenschaftsfreiheit erheblich. „DGB Bayern: „Hochschulen sind keine Unternehmen!““ weiterlesen

Weitere Infoveranstaltung zum HSchG

Im letzten Jahr wurde das Eckpunktepapier zur Novelle des Bayerischen Hochschulgesetzes verabschiedet und es bildete sich relativ schnell
reger Widerstand: Von Lehrenden, Angehörigen der Studierendenwerke und auch Studierenden, so u. A. eine Kundgebung vor wenigen Wochen zeitgleich in Nürnberg und München (Nachbericht mit Redebeitrag). „Weitere Infoveranstaltung zum HSchG“ weiterlesen